Bilder des Besuchs

01 Die Begrüßung

 

02 Präsentationsvorbereitung auf Englisch

 

03 Ein Rundgang durch Frankfurt

 

04

 

 

05 Die Skyline vom Domturm aus

 

06

 

07

 

 

08

 

 

 

Schüleraustausch mit ALO in Rzeszów/Polen

Schüleraustausch mit ALO in Rzeszów/Polen Gemeinsames Arbeiten und Entdecken

 

Am 20. November 2019 landeten unsere polnischen Austauschschüler nachmittags in Frankfurt, wo sie von ihren deutschen Tauschpartnerinnen erwartet wurden. Am ersten Abend stand viel Zeit zum Kennenlernen zur Verfügung.

 

Am Donnerstag ging es nach der herzlichen Begrüßung an der Schule gleich an die Arbeit. Im Computerraum wurde zwei Stunden am gemeinsamen Projekt zum Thema „Climate Change and Global Warming“ gearbeitet. Dabei zeigte sich, dass sich die jeweiligen Partner bei der Recherchearbeit und der Präsentationsvorbereitung auf Englisch gut ergänzten.

 

Am späteren Vormittag brachen wir nach Frankfurt auf. Ein Rundgang durch die Innen- und neue Altstadt ermöglichte sowohl Einblicke in die Dichtkunst (Goethegeburtshaus und Denkmal) und den Buchdruck (Gutenbergdenkmal), als auch in die jüngere und etwas ältere deutsche Geschichte und Demokratiebewegung (Segment der Berliner Mauer und Besichtigung der Paulskirche).

 

Der Gang über den Römer, zum Eisernen Steg, durch die neue Altstadt und als krönenden Abschluss die Turmbesteigung des Doms glich einem Schnelldurchlauf durch die Besiedelung und Baugeschichte Frankfurts. Vom steilen Anstieg bereits atemlos – bot sich vom Domturm schließlich ein atemberaubender Ausblick auf die neue Altstadt und das dahinter liegende Bankenviertel mit seinen hoch aufragenden Türmen.

 

Am Freitag stand neben einer Präsentation zum Austausch und weiterer Arbeit am Projekt endlich auch Schnupperunterricht an. Außerdem erkundeten wir zunächst gemeinsam und später in kleinen Gruppen die Highlights von Aschaffenburg.

 

Der Samstag wurde auf ausdrücklichen Wunsch hin ganz individuell gestaltet. Der Familientag ermöglichte das morgendliche Ausschlafen von Gastgebern und Gästen.

Und am Sonntagmorgen stand bereits der Rückflug an.

 

Unsere Planungen für den Besuch in Polen konnten coronabedingt noch nicht realisiert werden. Vielleicht ergibt sich im Herbst noch die Möglichkeit unsere Gäste zuhause zu besuchen. Wir drücken die Daumen. 

 

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies.
Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung