Bild

Bericht

bunt statt blau: Auszeichnung für das Maria-Ward-Gymnasium

Erfolgreiche Teilnahme an Aufklärungskampagne gegen Komasaufen

 

Die 10b des Maria-Ward-Gymnasiums hat erfolgreich an der Aufklärungskampagne "bunt statt blau" 2018 teilgenommen. Im Frühjahr gestalteten 20 Schülerinnen der damaligen 9b gemeinsam mit ihrer Lehrerin Kerstin Engel Anti-Alkohol-Plakate. Bei dem Kreativwettbewerb der DAK-Gesundheit haben bundesweit 8.000 Mädchen und Jungen mitgemacht. Die Aktion „bunt statt blau“ läuft bereits neun Jahre, seit 2010 haben insgesamt rund 95.000 Schülerinnen und Schüler mitgemacht.

 

„Komasaufen bei Jugendlichen ist eine gefährliche Tatsache, genauso wie Alkohol im Straßenverkehr“, kommentierte Schulleiter Kai Arne Richter das Engagement der Schule. Tatsächlich stiegen 2016 die Zahlen der jugendlichen Alkoholopfer erstmals seit 2012 wieder leicht an. Bundesweit tranken 22.133 Zehn- bis Zwanzigjährige bei einer Gelegenheit so viel, dass sie ins Krankenhaus mussten.

 

Um dem entgegenzuwirken, beschäftigten sich die Schülerinnen im Biologieunterricht zum einen intensiv mit dem Thema „Alkoholmissbrauch und seine Folgen“, zum anderen gestalteten sie in Gruppen die Plakate, um vor den Folgen des Komasaufens zu warnen. Die drei besten Plakate der Klasse wurden nun von der DAK Aschaffenburg prämiert und alle Schülerinnen erhielten eine Urkunde.

 

Tatjana Scharold

 

Diese Website benutzt Cookies um die Nutzererfahrung zu verbessern. Datenschutzerklärung